Event Business Dictionary A-Z

Event Business Dictionary

Who is Who – event business dictionary

Live Entertainment Experte, Talent Buyer und Artist Relations Manager Stefan Lohmann erklärt die Fachbegriffe und die Tätigkeiten der einzelnen Gewerke im Event Business Dictionary. Teilweise werden die Tätigkeiten auch in Vergleich gesetzt zu den Tätigkeiten eines Talent Buyers und Artist Relations Managers.

Fachbegriffe der Live Entertainment Industrie – Insights und Hintergrundinformationen aus dem Bereich Live Entertainment.

Leider sind die Fachbegriffe der Live Entertainment Industrie nicht immer ganz eindeutig. Durch den Mix mit englischen Begriffen wird es nur noch unübersichtlicher. Dadurch werden die Bezeichnungen häufig falsch benutzt oder missverstanden. Hier nun eine Auflistung der wichtigsten Fachbegriffe der Live Entertainment Industrie und der Versuch einer Erklärung was diese Fachbegriffe für einen Eventplaner bedeuten.

Artist  / Künstler

Manche Künstler vertreten sich selbst, andere setzen Manager, Agenten, Tourneeveranstalter dafür ein. Teilweise gibt es in bestimmten Gebieten örtliche Ansprechpartner. Da Plattenverkäufe und Downloaderlöse insgesamt rückläufig sind, ist der Konzertmarkt bzw. das Live Entertainment zur wichtigsten Einnahmequelle geworden. Dennoch stehen Künstler nicht unbedingt für jede Art von Veranstaltung zur Verfügung. Manche Künstler lehnen Firmenveranstaltungen grundsätzlich ab, manche machen es nur zu exorbitanten Gagen. Manche Künstler wollen nur vor ihren Fans spielen, die die Musik kennen und lieben. Andere Künstler wiederum entwickeln sogar eigene Ideen, um die Shows einer Firmenveranstaltung anzupassen. Manche Künstler sind entspannt und stellen sich auf die Gegebenheiten von Firmenevents ein (Verzögerungen durch längere Reden oder verspätete Essenausgabe etc.). Manche Künstler haben aber gar kein Verständnis für solche Dinge und wollen die Kontrolle behalten, wie bei den eigenen Konzerten. Das erkennt man teilweise schon an der Vertragsgestaltung. Künstler haben ihre eigene Sichtweise, die man auch versuchen sollte zu verstehen. Künstler müssen ihr Image pflegen und die Fans halten bzw. vermehren. Fans können allerdings schnell empört reagieren, wenn ihr Star sich nicht im Rahmen seines Images verhaltet. Es ist ähnlich wie bei einer international agierenden Firma, die ebenfalls auf ihr Image, CI etc. genau achten muss. So eine Firma überlegt sich sehr genau, wie sie nach außen wirkt und mit wem sie wirbt bzw. mit wem sie kooperiert. Auch eine bekannte Band überlegt sich sehr genau, für wen sie spielt und für wen nicht. Dadurch ist es auch von Bedeutung für die Künstler, ob ein Event nach außen beworben wird oder nicht. Deshalb ist es einer Band wichtig, nicht von einer Firma vereinnahmt zu werden oder als Testimonial benutzt zu werden. Außer wenn der Künstler als Testimonial entsprechend bezahlt wird und hinter dem Produkt stehen kann.

Ausländersteuer / Withholding Tax

Von Einkünften aus künstlerischen, sportlichen, artistischen, unterhaltenden oder ähnlichen Darbietungen natürlicher Personen, die in Deutschland keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben, wird die Einkommensteuer gemäß §50a EStG im Wege des Steuerabzugs erhoben („Ausländersteuer“). D.h. für Veranstaltungen mit ausländischen Künstlern fällt in der Regel die Ausländersteuer an, welche an das Bundeszentralamt für Steuern abgeführt werden muss.

Cateringservice

Cateringfirmen liefern eigentlich alles rund ums Essen, Tischdekoration und das dazugehörige Service Personal. Das hat sich aber stark gewandelt und einige Firmen bieten nahezu das gesamte Veranstaltungspaket mit Künstlern, Technik, Dekoration, Location Scout etc. Es werden Künstler angeboten, mit denen die Catering Firmen schon mal gute Erfahrung gemacht haben. In der Regel gibt es hier aber keine Spezialisten für Live Entertainment.

Exklusiv Agentur / Booking Agentur / Booking Agency / Booking Agent / exklusiv Künstleragentur

Der Booking Agent oder eine Booking Agentur mit einem festen Künstlerstamm ist in der Regel exklusiv für diese Künstler in einem bestimmten Gebiet zuständig. Booking Agenturen haben meist diverse Künstler unter Vertrag und müssen dafür sorgen, dass diese mit genügend Auftritten versorgt werden. Die Künstler Agenten haben die Verantwortung die Künstler entsprechend aufzubauen, die Tourneen gut zu planen und die passenden Locations zu finden und zu buchen. Teilweise werden von den Booking Agenturen oder von den Künstlermanagements in den unterschiedlichen Ländern passende örtliche Tourneeveranstalter als Partner hinzu geholt. Entweder langfristig oder auch nur für einen bestimmten Tourneezeitraum. Der Künstler Agent steht unter dem Druck so viele Shows wie möglich zu höchstmöglichen Gagen zu buchen. Wenn der Erfolg nicht groß genug ist, wechselt der Künstler die Agentur bzw. den Agenten. Zudem empfiehlt ein Künstleragent keine anderen Künstler, die vielleicht auch oder sogar besser zu der Veranstaltung oder ins Budget passen würden.

Eventagentur

Die Eventagentur kann aus wenigen Personen bestehen, die Teams für Veranstaltungen zusammenstellen oder aus mehreren 100 Angestellten mit weltweiten Niederlassungen. Die erstellten Teams für die Veranstaltungen sorgen für die Umsetzung der Veranstaltungskonzepte (kreative Ideen, Konzeption, Storytelling, Dramaturgie, Dekoration, Technik, Künstler, Locationsuche, Guestmanagement…) für jede Art von Veranstaltung. Event Agenturen entwickeln Ideen und sorgen für den reibungslosen Ablauf. In Zusammenarbeit mit Ablaufregisseuren, Projektleitern und Eventmanagern, mit Technikfirmen und anderen Gewerken leisten Sie einen bzw. den entscheidenden Anteil am Erfolg einer Veranstaltung. Event Agenturen sorgen für den roten Faden für das Storytelling – so, dass die Ziele einer Veranstaltung erreicht werden und die Message der Firma Verbreitung findet und sich in den Köpfen festsetzt. Die Emotionalisierung einer Veranstaltung oder eines Produktes kann nur funktionieren, wenn die Besucher herangeführt werden, auf mehreren Ebenen angesprochen werden und im richtigen Moment zum Höhepunkt einer Veranstaltung geführt werden. Für die Leitung durch eine komplexe Veranstaltung, für den Spannungsaufbau, für die Gesamtinszenierung einer Veranstaltung, sollte man mit erfahrenen Profis arbeiten. Gute Eventagenturen sehen Veranstaltungen als Gesamtinszenierung und nicht als Module, die man aneinander setzt. Selten haben Event Agenturen wirkliche Spezialisten für Live Entertainment. In der Regel wird in den Teams jemand auserwählt, der sich um das Live Entertainment kümmert. Dadurch ist kaum ein Eventmanager in der Situation regelmäßig Künstler zu buchen und entsprechend nicht in der Lage den Markt zu beobachten und den Kontakt zu Künstlern, Managern und Agenten zu pflegen.

Firmenevent

Live Entertainment kann bei Firmenevents die Emotionalisierung der Veranstaltung und Produkte unterstützen. Live Entertainment kann auch für mediale Aufmerksamkeit sorgen. Die Ziele die eine Firmenveranstaltung erfüllen soll, sollte man unbedingt im Vorfeld festlegen. Ute Lemper beschreibt die spezielle Situation bei einer Firmenveranstaltung so:
„Firmenevents sind für Künstler immer eine besondere Herausforderung. Bei Konzerten kommen die Gäste, um mein aktuelles Programm zu sehen. Das ist bei Firmenveranstaltungen nicht unbedingt der Fall und man muss das Publikum anders ansprechen, mitnehmen und begeistern. Da hilft es, die Hintergründe und Ziele der Veranstaltung zu kennen und ein professionelles Team und Ansprechpartner an seiner Seite zu haben. Auch eine erfahrene Technikfirma ist mir wichtig, die in der Lage ist, auch in einer soundtechnisch schwierigen Location einen perfekten Sound zu erzeugen.“

Gala & Corporate Booking / Celebrity Booking / Booking für Firmenevents / Star Booking

Es geht beim Gala & Corporate Booking bzw. Corporate Event Booking darum, das passende Live Entertainment für die jeweilige Veranstaltung zu finden. In den meisten fällen geht es beim Special Guest, um einen national oder international bekannten Künstler. Wie findet man den passenden Künstler? Man schaut sich die Zielgruppe an, die Anzahl der Gäste und man legt die Ziele des Events fest. Ist das Ziel Party orientiert, soll das Entertainment in direkte Verbindung zur Firma gebracht werden, sollen Marketing Botschaften emotionalisiert werden?… Wenn das Budget festgelegt wurde, dann ergibt sich daraus eine Basis von der aus man eine Vorauswahl trifft, um am Ende den passenden Künstler herauszuarbeiten. Oft wird aber auch nach dem privaten Geschmack des Vorstandes oder der Projektleiter gebucht.

KSK / KSA

Das Modell der Künstlersozialkasse (KSK) basiert auf einer Mischfinanzierung ähnlich den gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungen für Arbeitnehmer: 50 Prozent des Beitrags werden durch den Versicherten aufgebracht, die andere Beitragshälfte tragen die „Verwerter“ künstlerischer Leistungen in Form der pauschal umgelegten Künstlersozialabgabe (KSA) , die für das Jahr 2014 und 2015  5,2 %  aller Honorarzahlungen an einen selbständigen Künstler oder Publizisten betrug.

Künstlervermittler / Künstleragentur / Gastspieldirektion / Boutique Agency

Künstleragenturen vermitteln eine Vielzahl an Künstler an die unterschiedlichsten Kunden. Die Künstlervermittler bieten Künstler an ohne eine Vertragsbindung mit den Künstlern zu haben. Sie kaufen Künstler und verkaufen sie dann an den Kunden. Das Verhandlungsgeschick bestimmt den Gewinn des Vermittlers. Es gibt auch hier die unterschiedlichsten Konstellationen. Einige Künstlervermittler haben auch Künstler fest unter Vertrag. Manche bieten Coverbands an und vermitteln aber auch bekannte Künstler. Der Künstlervermittler sucht die passenden Künstler für den Veranstalter, allerdings wird er nicht Künstler der Konkurrenz anbieten. Der Fokus liegt entsprechend nicht unbedingt nur darin den idealen Künstler für die jeweilige Veranstaltung zu finden. Der Künstlervermittler wird auch immer Künstler bevorzugen, deren Kontakte nicht so leicht zu finden sind. Da er nicht den Künstler nicht exklusiv vertritt, muss der Künstlervermittler immer befürchten, dass der anfragende Kunde den Künstler selber bucht.

Live Entertainment Konzepte

Mal abgesehen von Konzerten sind Live Entertainment Konzepte sind immer nur ein Teil eines Veranstaltungskonzeptes z.B. von Firmenveranstaltungen, Eröffnungszeremonien, Schiffstaufen,  Jubiläen etc. Wichtig ist es zu verstehen, dass Live Entertainment allein keine Veranstaltung macht. Egal welchen Star oder welche Art von Show man holt – ohne Inszenierung und ohne professionelle Einbettung in ein Gesamtkonzept, kann Live Entertainment nicht funktionieren, bzw. wird Live Entertainment nicht die Ziele erreichen, die man damit erzielen kann.
Die Emotionalisierung einer Veranstaltung oder eines Produktes kann nur funktionieren, wenn die Besucher herangeführt werden, auf mehreren Ebenen angesprochen werden und im richtigen Moment zum Höhepunkt einer Veranstaltung geführt werden. Für die Leitung durch eine komplexe Veranstaltung, für den Spannungsaufbau, für die Gesamtinszenierung einer Veranstaltung, sollte man mit erfahrenen Profis arbeiten. Das ist meine klare Empfehlung. Denn gute Event Agenturen, Ablaufregisseure, gute Techniker, die aufeinander eingespielt sind, sorgen für einen Reibungslosen Ablauf und sorgen dafür, dass die Ziele der Veranstaltung auch erreicht werde. finden Sie weitere Informationen in meinem Artikel im Event Partner Magazin:

Event Partner – Nutzen und Chancen von Live Entertainment:
http://www.event-partner.de/business/nutzen-und-chancen-von-live-entertainment/

Live Kommunikation

Live Kommunikation ist der Oberbegriff für Kommunikationsinstrumente, die eine persönliche Begegnung und das aktive Erlebnis der Zielgruppe mit dem Hersteller und seiner Marke in einem inszenierten und häufig die Emotionen ansprechenden Umfeld in den Mittelpunkt stellen. Zu den Instrumenten der Live Communication zählen v.a. Messen, Showrooms, Events, Promotions und spezifische Formen des persönlichen Verkaufs. (Gabler Wirtschaftslexikon)

Zu dem Thema Live Kommunikation sagt Rajko Marjanovic vom Hessischen Rundfunk im Gespräch mit Live Entertainment Experten Stefan Lohmann folgendes:
„Events müssen ihre Wirkung nicht nur begrenzt auf die anwesenden Teilnehmer entfalten, sondern bei entsprechender Konzeption ihre Botschaft auch einem breiterem Publikum vermitteln können – etwa mittels Online- und PR-Maßnahmen.Du hast da in deinem VPLT Magazin (ab Seite 16) Artikel alle relevanten Überlegungen zusammengetragen, denke ich.

Dass es nicht nur ein schönes Feuerwerk geben, sondern dieses auch einen Zweck dienen soll und somit u.U. einer besonderen Inszenierung bedarf, ist ein wichtiger Gedanke. Ich würde das sogar noch weiter fassen:
Alles Erleben – vom Einlass über Veranstaltungskern bis zur Rückreise – kann für eigene Ziele genutzt werden.

Deshalb gefällt mir der Begriff Live-Kommunikation so gut. Ein Event ist Kommunikation und dient einem Kommunikationsziel. Entertainment ist dabei wohl das mächtigste Kommunikationsinstrument, wenn es richtig genutzt wird. Es kann aber auch Infotainment oder physisches Erleben sein oder ein Mix aus allem, um gesetzte Kommunikationsziele zu erreichen. Der Erfolg ist natürlich nie garantiert, lässt sich aber evaluieren. Bspw. können Besucherbefragungen vor und nach einem Event ein Bild davon liefern, in wie weit die gesteckten Ziele erreicht werden konnten.“

Management / Künstlermanagement / Artist Manager

Der Künstlermanager / Artist Manager fördert die gesamte Karriere eines Künstlers. Er kümmert sich darum die Booking Agenten und Tourneeveranstalter zu bekommen, die am besten zur Musik des Künstlers passen.
Der Manager kümmert sich um Verträge mit Plattenfirmen, Verlagen, Werbung… Zusammen mit den Platten- und Promotion-Firmen sorgt er dafür, dass der Künstler bestmöglich in den Medien platziert wird. Der Künstlermanager kümmert sich um den kommerziellen Erfolg seines Künstlers und ist prozentual an allen Einnahmen beteiligt. Sein Interesse liegt dementsprechend nicht darin, den bestmöglichen Künstler für eine Veranstaltung zu finden, sondern darin seinen Künstler zu platzieren zu höchstmöglichen Konditionen. Das ist seine ihm zugetragene Aufgabe, dafür wird er bezahlt.

Örtlicher Veranstalter / Local Promoter (teilweise auch als Konzertagentur / Konzertvermittlung bezeichnet)

Der Örtliche Veranstalter bzw. Local Promoter sorgt für die örtliche Durchführung einer Veranstaltung / eines Konzertes mit entsprechender Beteiligung am Umsatz der Ticketerlöse. Er trägt aber auch das größte Risiko. Der Lokale Veranstalter bucht die Hallen und bucht die örtliche Werbung, Security, Shuttle etc. Einige der örtlichen Veranstalter vermitteln die Künstler bzw. Konzerte aber auch wieder an Stadtfeste oder Firmenveranstaltungen. Auch der örtliche Veranstalter ist daran interessiert einen Künstler zu bestmöglichen Konditionen einzukaufen und dann zu höchstmöglichen Preisen weiterzuverkaufen.

Roadie/Backliner

Der Roadie geht mit auf Tour. Je nach Aufgabengebiet kümmert er sich um den Aufbau der Technik bzw. der Backline der Musiker. Zusammen mit dem Produktionsleiter und den lokalen „Hands“ Helfern, wird die Backline entsprechend der Technical Rider aufgebaut, verkabelt, gestimmt und für den Soundcheck vorbereitet.
http://www.theguardian.com/music/musicblog/2015/jun/26/how-to-put-on-a-mega-gig-roadie-jon-bon-jovi

Showcaller/ Ablaufregisseur

Der Ablaufregisseur schreibt den Regieplan und kümmert sich um den reibungslosen Ablauf auf der Bühne. Er sorgt für das perfekte Timing und fügt die einzelnen Showteile zusammen. Der Ablaufregisseur sorgt für die emotionalen Höhepunkte und inszeniert die gesamte Bühnenshow.

Showproduktion, Showproduzenten

Die Showproduzenten bieten eigene Shows für Tourneen und für Firmenveranstaltungen. Einige können sich flexibel auf Firmenevents einstellen oder kreieren für den Kunden spezielle Shows. Bei anderen kann man „nur“ die fertigen Shows buchen. Die Showproduzenten suchen sich Tourneeveranstalter und Agenten, um deren Shows am Markt zu platzieren. Es gibt auch Tourneeveranstalter, die als Showproduzenten agieren.

Sound-, Audio Engineer/Tontechniker/FOH(Front of House)/Monitor

Die Tontechniker sorgen für den richtigen Sound. Der FOH Techniker sorgt für den Sound der Zuschauer, während der Monitortechniker für den Sound auf der Bühne für die Musiker sorgt.
http://www.theguardian.com/music/2015/aug/07/how-to-put-on-a-mega-gig-the-sound-engineers-story

Talent Buyer (Live Entertainment Buyer / Live Entertainment Einkäufer / Artist Relations Manager)

der Begriff ist eher in USA und England geläufig. Der Talent Buyer ist dort für das Booking in größeren Locations, Casinos… verantwortlich. Auch Festivals setzen auf die Expertise vom Talent Buyer. Der Talent Buyer bucht die Künstler für seine Auftraggeber, aber er verkauft die Produktionen nicht wie ein Künstlervermittler. Ein Talent Buyer ist ein professioneller Einkäufer. Er ist ein Experte für Live Entertainment und er bucht die Künstler und Shows im Namen des Auftraggebers. Der Talent Buyer agiert vollkommen unabhängig und verfügt über weit verzweigte Kontakte.  Er fühlt sich in den unterschiedlichen Musikszenen zu Hause und kennt die entsprechenden Befindlichkeiten und Möglichkeiten. Je nach Auftraggeber und Vorgaben wie Musikrichtung, Budget oder Zielgruppe bucht der Talent Buyer die idealen Künstler für die jeweilige Veranstaltung innerhalb des vorgegebenen Budgets.

Der Talent Buyer arbeitet transparent und für den Kunden. Verträge werden offengelegt und vom Auftraggeber Unterschrieben. Dadurch erhält der Auftraggeber die volle Kostenkontrolle. Als Experte für Live Entertainment wird der Talent Buyer für seine Dienstleistung, sein Fachwissen, seine Kreativität, seine Künstlervorschläge und Live Entertainment Konzepte, seine Kontakte und sein Verhandlungsgeschick bezahlt (prozentual oder mit einem festgelegten Budget).

Tourneeveranstalter / Tour Promoter (teilweise auch als Konzertagentur / Gastspieldirektion bezeichnet)

Der Tourneeveranstalter holt internationale Künstler in ein Land als Tourneeproduktion und bucht die Tourneen von nationalen Künstlern. Bei internationalen Künstler und Shows kauft der Tour Promoter die Tournee (mehrere Konzerttermine) zu bestmöglichen Konditionen ein und verkauft diese Termine einzeln weiter bzw. verhandelt die Verträge mit den örtlichen Veranstaltern und Hallen. Der Tour Promoter muss allerdings ein festes Angebot an den Künstler abgeben. Das höchste Gebot erhält den Zuschlag. Es werden feste finanzielle Gagen/Garantien und zusätzlich Beteiligungen an den Ticketverkäufen vereinbart. Der Konkurrenzkampf ist enorm. Ist eine Tour nicht erfolgreich, wird sich der Künstler bzw. das Management einen anderen Tourneeveranstalter suchen. Viele Tourneeveranstalter sind auf ein musikalisches Genre eingestellt, dass ihnen auch Kredibilität bei den Künstlern verschafft. Außerdem sind Tourneeveranstalter an einem effizienten Terminrouting interessiert. Termine im Rahmen einer Tour sind zwar grundsätzlich kostengünstiger, allerdings gibt es auch Risiken, wenn z.B. die Tour verschoben wird. Der Tourneeveranstalter berät nicht, welcher Künstler zu einer bestimmten Veranstaltung passen könnte, sondern er will nur die Künstler, die im Rahmen einer Tournee zu einem bestimmten Zeitpunkt im Land sind, verbuchen.

Veranstaltungsservice

Ein Veranstaltungsservice ist eine Mischung aus Eventagentur und Technikfirma. Viele haben eigenes Ton- und Licht-Equipment und bieten vom Stadtfest bis zum Firmenevent eine breite Palette an Möglichkeiten. Einige bieten auch Künstlervermittlung an. Sie sind aber in der Regel keine ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet, sondern agieren aus der Erfahrung heraus, die sie über die Jahre mit bestimmtem Künstlern gemacht haben. Das stellt aber keinen Überblick über den tatsächlichen Entertainment Markt dar. Und ähnlich wie beim Eventmanager (siehe oben) fehlt den Projektleitern beim Veranstaltungsservice die Erfahrung und die Zeit für Marktbeobachtung und Kontaktpflege.

Veranstaltungsversicherung

Es gibt diverse Arten von Versicherungen für die Veranstaltungsbranche. Veranstalterhaftpflichtversicherung, Veranstaltungsausfallversicherung, Veranstaltungstechnikerversicherung, Veranstaltungsrechtschutzversicherung und viele mehr. Der Versicherer legt anhand des Risikos eine Summe fest, die der Veranstalter zahlen muss, damit im Schadenfalls die Versicherung den entstandenen Schaden bezahlt.
http://www.theguardian.com/music/musicblog/2015/sep/07/how-to-put-on-a-mega-gig-the-insurers-story

Business Dictionary Hashtags:

#Eventprofs #Eventpros #Meetingprofs #Meetingpros #Events #Event #TheTalentBuyer

Weitere Interessante Artikel:

Künstlervermittlung Tipps im Event Partner Magazin

Ehrenpreis für die Fantastischen Vier

Open Air Dormagen Max Giesinger Konzert – Sold Out